Hermann Markau – Tod eines Bankers

Ein unerfahrener Kriminalbeamter wird vom Festland nach Sylt geschickt, um die Hintergründe eines Selbstmordes abzuklären. Er gerät jedoch unverhofft an einen Mordfall und bedient sich bei der Ermittlung der Hilfe einer einheimischen Bekannten.
Der Ermordete, Vorstandsvorsitzender einer großen deutschen Bank, war in der Glitzerwelt der Insel kein unbeschriebenes Blatt. Motive, den Mann ins Jenseits zu befördern, gibt es en masse, und der junge Hauptmeister schlägt sich bravourös bei der Ermittlung der Tatumstände, bis er – auch mit Hilfe des Zufalls – den Täter findet.

Zum Buch bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.